Preview: Masters of Anima - Ein ungewöhnliches Strategiespiel - MDE|Gaming

Preview: Masters of Anima – Ein ungewöhnliches Strategiespiel

Preview: Masters of Anima – Ein ungewöhnliches Strategiespiel

Mit Masters of Anima schicken uns Passtech Games und Focus Home Interactive in ein magisches Abenteuer. Als frisch ernannter „Former“ sollen wir unser Herzblatt retten und im Zuge dessen die ganze Welt. Wir müssen dem bösen Zauberer Zahr das Handwerk legen. Ob das Spaß macht klärt unsere Vorschau.

Ein zersprengtes Herz

In Masters of Anima steuern wir Otto, seines Zeichens verliebt bis in die Zehenspitzen. Ana ist seine zukünftige Frau, sie ist die mit Abstand fähigste Formerin in der ganzen Welt. Da die zwei heiraten möchten muss Otto die Prüfung zum Former ablegen. Dazu spazieren wir zum Lehrer Jako. Dieser prüft uns ab, ist das Tutorial geschafft kommt es auch gleich zur Katastrophe.

Der Bösewicht Zahr betritt die Bühne, er entführt direkt unser zukünftiges Weib. Der schlimme Finger zerteilt Ana in drei Teile. Unsere Aufgabe ist es nun ihr Herz, ihren Verstand und ihren Körper wieder zusammen zu setzen.

Massenhaft kleine Helfer

Ist ein Level geschafft erhalten wir eine Wertung für unsere Leistung.

Das ungewöhnliche an Masters of Anima ist dessen Gameplay. Wir steuern Otto durch die einzelnen Level, als Former alias Beschwörer, ist er aber immer von dutzenden Einheiten umzingelt. Wir können unterschiedliche Einheiten beschwören.

Die Protektoren sind mit Schild und Schwert ausgestattet, eignen sich also perfekt für den Nahkampf sowie zum Blocken von Angriffen. Die Jäger sind ungemein starke Fernkämpfer gehen dafür aber unglaublich schnell zu Boden. Die Hüter sind ebenfalls Fernkämpfer, als besonderen Kniff spucken sie permanent Anima aus oder wir verwenden sie als Heiltrank. Der Kommandant ist dann wieder ein Nahkämpfer der unsere Befehle weitergibt und besonders viel Schaden aushalten kann.

Mit Otto selbst dürfen wir auch im Nahkampf attackieren, aber Obacht, geht unser Held zu Boden bekommen wir ein wundervolles Game Over zu sehen. Die Speicherpunkte sind aber fair gesetzt, so sollte kein Frust aufkommen.

Die Zeit läuft ab

Um überhaupt Figuren beschwören zu können müssen wir Anima sammeln. Dieses erhalten wir von Gegner, finden es in zerstörbaren Gegenständen oder es liegt einfach so in der Spielwelt herum. Ist ein Punkt, unten rechts, gefüllt dürfen wir neue Kreaturen in die Welt zaubern.

Die Kämpfe selbst sind durchaus sehr knifflig. Neben der Lebensleiste verfügt jeder Gegner über eine zweite, gelb/goldene Leiste. Ist diese auf null abgesunken wird der Kampf äußerst ungemütlich. Der Gegner wird immer stärker, die Angriffe weiten sich immer weiter aus, bis wir keinen Platz mehr finden um uns selbst und die Kreaturen zu platzieren. Heißt wir müssen schnell handeln, taktisch schnell aber trotzdem klug entscheiden.

Im Eifer des Gefechts ist so einiges zu beachten. Wir müssen mit unserem Helden selbst Angriffen ausweichen sowie Attacken setzen. Unsere Einheiten aus Gefahrensituationen steuern und wenn sie über den Jordan gehen direkt neue zaubern.

Etwas Abwechslung gefällig?

In den einzelnen Level von Masters of Anima wird aber nicht nur gekämpft es warten auch unterschiedliche Rätselpassagen auf uns.

Beispielsweise müssen wir mit den Kommandanten eine Schutzmauer hochziehen um vor dem elektrischen Sturm in Sicherheit zu sein. In den kurzen Pausen können wir dann von Deckung zu Deckung huschen. Oder wir müssen mit den Hütern einen Schrein übernehmen, wie durch Zauberhand wird dann die Umgebung „terraformt“ und wir können schnell darüber hinweg laufen.

Je mehr Rätsel wir lösen und je mehr Gegner wir vernichten desto mehr Erfahrungspunkte erhalten wir. Durch die dadurch erhaltenen Level-Aufstiege erhalten wir wiederum Fähigkeitspunkte für den Skilltree.

Wir können unseren Helden sowie die einzelnen Kreaturen verbessern. So erhöhen wir beispielsweise den Schaden von Otto selbst oder lassen ihn mehr Kreaturen beschwören. Bei den Kreaturen erhöhen wir dann beispielsweise die Blockchance oder reduzieren den Schaden welcher unser Held erleidet.

Trailer:

Fazit:

Masters of Anima punktet vor allem durch sein frisches Spielgefühl.  Die Rätsel sind gut lösbar, die Kämpfe herausfordernd – Strategen die eine schnelle Herausforderung suchen sollten sich den Titel vormerken. Man darf auf den Release gespannt sein.


Masters of Anima wird für den PC, XBox One, PS4 und Nintendo Switch am 10. April erscheinen

In meinen Adern fließt Gaming :D