INDIKA – Gameplay-Trailer und -Video veröffentlicht

INDIKA – Gameplay-Trailer und -Video veröffentlicht

Der Entwickler Odd Meter und die 11 bit studios erwecken INDIKA mit der Demo, einem Gameplay-Trailer und -Video, zum Leben. Die Demo kann noch bis 12. Februar 2024 auf dem PC via Steam gespielt werden. Falls ihr dafür zu faul seid, könnt ihr euch alternativ ein Walkthrough-Video auf YouTube ansehen.

Gameplay-Trailer:

Die Ankündigung

Der Entwickler Odd Meter und der Publisher 11 bit Studios haben den Debüttitel INDIKA angekündigt. Das Spiel ein narratives Adventure, das in einer Parallelwelt-Version Russlands im 19. Jahrhundert spielt und es soll 2024 für PC (Steam) und Konsolen erscheinen. Im Kern ist INDIKA ein Third-Person-Adventure, das Erkundigung mit Umgebungsrätseln und einem Hauch Plattforming vermischt. Jedoch sind die Themen Sünde, Trauer und moralische Dilemmata tief in seiner Geschichte verankert, sodass das Spiel über traditionelles Gaming hinausgeht und eher einem Arthouse-Film ähnelt, der gesellschaftliche Normen hinterfragt, statt nur oberflächliches Entertainment zu liefern.

Das sagend die Beteiligten:

„Schon bevor unser Heimatland den Krieg begann, befanden wir uns auf einer schwierigen Gratwanderung mit Themen, die in Russland zu einer Anklage führen können. Nach dem 24. Februar wurde alles noch komplizierter, als der Verbleib in Russland sowohl körperlich furchteinflößend als auch – was noch wichtiger ist – moralisch schwierig wurde und wir uns dafür entschieden, das Land zu verlassen”, erzählt Dmitry Svetlow, Game Director und Gründer von Odd Meter. „Es ist jetzt offensichtlicher denn je, wie relevant die Themen, die wir in unserem Spiel behandeln, sind. Viele der Probleme des modernen Russlands haben ihre Ursache in dem soziopolitischen Infantilismus, der seinen Bewohnern seit Jahrhunderten eingehämmert wird: Demut, Gehorsam und Geduld sind die wichtigsten Tugenden, die uns von unserer orthodoxen Kultur aufgedrückt werden. Es ist also nicht überraschend, dass Institutionen wie die russisch-orthodoxe Kirche in letzter Zeit erstklassige Propagandawaffen abgeben, Gläubige zum Sterben für ihr Heimatland aufrufen und eine monströse Gleichgültigkeit gegenüber dem eigenen Leben und dem anderer Menschen predigen.”

Vor diesem Hintergrund begann das gesamte 16-köpfige Team von Odd Meter ein neues Leben in Kasachstan. Die Zusammenarbeit zwischen Odd Meter und 11 bit begann lange bevor Russland die durch nichts zu rechtfertigende Invasion der Ukraine in Gang setzte. Die schrecklichen Ereignisse brachten sowohl das Studio als auch den Publisher in eine schwierige Situation mit ungewissem Ausgang.

„Dieser menschenverachtende Krieg zeigt, dass unser Ideal von einer freien, zivilisierten Welt immer noch fragil ist und das Leben vieler Menschen leider immer noch von militärischen Launen abhängt. Wir wussten bei 11 bit, dass wir unsere Zusammenarbeit mit Odd Meter nicht davon abhängig machen konnten, aus welchem Land das Studio kommt”, meint Rufus Kubica, Product Management Lead bei 11 bit studios. „Als das Team sich entschied, Russland zu verlassen, gaben wir ihnen all die Zeit, die sie brauchten, um ihre Privat- und Berufsleben wieder in geordnetere Bahnen zu lenken. Die Deadlines haben sich verschieben lassen und wir mussten auch eine Menge Arbeit in Papierkram stecken. Aber was am wichtigsten ist, wir haben uns nicht in die Inhalte des Spiels eingemischt, in sein Grundthema, oder die Geschichte, die sich mutig Themen widmet, die in Games bisher kaum abgebildet wurden. Es ging um die künstlerische Integrität des Spiels und jede Art von Zensur wäre ein Zeichen mangelnden Vertrauens – und wir glauben von ganzem Herzen daran, dass Odd Meter in der Lage sind, ein irrsinniges, einzigartiges, bedeutungsvolles Erlebnis abzuliefern. Wir können es kaum erwarten, INDIKA der Community zu zeigen und zu sehen, wie umwerfend sie es finden wird.”

Ankündigungstrailer:

In meinen Adern fließt Gaming :D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.