PES 2017 - Frische Infos und ein Trailer von der E3 2016 - MDE|Gaming

PES 2017 – Frische Infos und ein Trailer von der E3 2016

PES 2017 – Frische Infos und ein Trailer von der E3 2016

Konami zeigt auf der diesjährigen E3 2016 sein mit Spannung erwartetes PES 2017 und veröffentlicht einen neuen Teaser-Trailer, der einen ersten Blick auf die Fußballsimulation erlaubt. Die E3 (Electronic Entertainment Expo) ist die weltweit größte Veranstaltung für interaktives Entertainment und findet zwischen dem 14. und 16. Juni in Los Angeles statt. Konamis populäre Fußballsimulation konnte in zwei aufeinanderfolgenden Jahren viele begehrte „Best Sports Game“ Auszeichnungen gewinnen. Mit PES 2017 baut Konami auf der starken Spielbarkeit der Vorgänger auf, legt den Fokus auf Kontrolle und ergänzt entscheidende Gameplay-Verbesserungen, welche ein noch nie dagewesenes Maß an Kontrolle versprechen.

 

PES 2017 entstand rund um das Spielprinzip von „Control Reality“: Es hebt das Gameplay durch erweiterte Kontroll-Elemente und einen neuen Standard visueller Realität auf eine neue Ebene – ohne jenen Aspekt zu vernachlässigen, der die Grundlage des Erfolges von PES ist: der Spaß, den man bei einer Partie PES mit Freunden hat. Um den gefeierten Realismus der Serie zu neuen Höhen zu führen, wurde erneut die anerkannte Fox Engine verwendet, zugleich fokussiert sich Konami auf die Spielelemente von First Touch, das Spielen und Empfangen von Pässen und eine Künstliche Intelligenz, welche sich an die Spielweise der User anpasst.

In vorangegangenen PES Titeln trugen Konamis Team ID und PES ID dazu bei, dass Spieler und Mannschaften sich so bewegten und so spielten wie in der Realität. PES 2017 fügt diesem Prinzip durch das „Real Touch“ System eine neue Ebene hinzu. Real Touch bestimmt die vielen Möglichkeiten, die sich ergeben, wenn ein Spieler einen Pass erhält, etwa im Hinblick auf Höhe und Geschwindigkeit, und verbindet diese mit den natürlichen Fähigkeiten des Spielers. Das neue „Precise Pass“ System verstärkt ferner die Nutzung der neuen Ballphysik im Spiel: Spieler führen Pässe nun basierend auf den Läufen ihrer Mannschaftskollegen aus und platzieren Pässe auf diese Weise präzise in den Lauf eines anderen Spielers.

pese 2017 (2)

 

Auf der E3 gibt Konami zudem weitere Einblicke in die Meisterliga und den myClub Modus von PES 2017. Auch werden Ergänzungen gezeigt, die auf Wunsch der engagierten PES Community integriert wurden. Die Torhüter wurden komplett überarbeitet: Sie vollführen nun atemberaubende Paraden, dominieren den Strafraum und begegnen gegnerischen Bedrohungen durch perfekte Positionierung. Konami nutzt die Messe in LA auch, um die „Adaptive KI“ in PES 2017 zu zeigen, die wiederkehrende Spielmuster des Gegners erkennt und auf diese reagiert. So werden wichtige Spieler des Gegners identifiziert und eventuell gedoppelt, breit angelegte Attacken oder strategisches Passspiel schon im Vorfeld ausgeschaltet. Auch neue taktische Verbesserungen werden erstmals vorgestellt, so das strategische „Total Team Control“ System und neue Ecken- und erweiterte Anweisungs-Systeme, mit denen sich Taktiken besser adaptieren lassen.

Die neuen Gameplay-Ergänzungen werden komplementiert durch neue grafische Details. PES 2017 profitiert von der Ergänzung hunderter neuer Animationen, welche sicherstellen, dass Abspiele,  Bewegungsabläufe und Zweikämpfe realistisch und flüssig animiert sind. Auch die Wiedergabe der Spieler wurde auf eine neue Ebene gehoben, indem mehr bekannte Spieler in nahezu fotorealistischer Qualität integriert wurden, auch im Hinblick auf deren Bewegungs- und Spiel-Stile, die sie auch im wirklichen Leben vorweisen. Zu den Verbesserungen zählen auch kleinere ästhetische Veränderungen wie etwa der Atem der Spieler, die in der Kälte kondensiert, sichtbar zitternde Torpfosten, wenn diese von einem harten Schuss getroffen wurden, oder auch neue Licht- und Stadium-Effekte.

pese 2017 (3)

 

Fundamentale Gameplay Änderungen:

Real Touch – 1st Touch Control ist das, was im Fußball die Besten vom gesamten Rest trennt. In PES 2017 berücksichtigt 1st Touch sowohl die Spieler-Attribute als auch die Auswirkungen der Ballphysik, die sich unmittelbar aus dem Auftreffen des Balls ergeben. Dies bedeutet, dass verschiedene Spieler den Ball auf unterschiedliche und einzigartige Weise kontrollieren, je nachdem, wo und wie der Spieler diese steuert. Dies wiederum beeinflusst den Fluss des Spiels in Abhängigkeit davon, wie Spieler auf unvorhergesehene Bewegungen des Balls reagieren. Zudem gibt es mehr Kontrolle darüber, wie ein Pass angenommen werden kann; je nach Pass kann der Spieler visuell genau die Aktion, die er beabsichtigte, ausführen, vom Empfangen des Passes bis hin zum erneuten Abspiel.

Precise Pass – die Kombination von Real Touch und realer Ballphysik ist eine Kunstform für sich in PES 2017. Viele Faktoren bestimmen die Geschwindigkeit und Genauigkeit eines Balls. Basis ist stets das Rating und die Fähigkeit eines Spielers; hinzu kommen die Spielrichtung und der Spielwinkel des Spielers, was wiederum zu einer vollkommen natürlichen Animation führt. Der Pass, der anschließend aus bestmöglicher Situation und Timing entsteht, beschreibt eine ideale Flugbahn – ein Killer-Pass, der ein Gefühl tiefer Befriedigung beim Spieler hinterlässt.

Authentic Visuals – in PES 2017 wurde die Grafik dank einer stärkeren Integration der Fox Engine einer erheblichen Verbesserung unterzogen. Die Qualität der Lichtquellen wurde in diesem Jahr optimiert, ebenso wurden Zuschauer-Modelle und Rasen-Texturen verbessert, womit die Visuals realistischer sind denn je. So erkennt man Details wie die Atemwolken der Spieler im Winter, davonfliegende Wassertropfen am Tornetz, wenn es bei Regenwetter von einem Ball getroffen wird, oder einzelne Rasenstücke, die nach einem Schuss davonfliegen. Bei Spielen am Tag sind Schatten besser erkennbar und auch das Freistoß-Spray verblasst nach kurzer Zeit. Nichts blieb unberührt, von den Spieler-Modellen über das Licht, die Zuschauer, den Rasen bis hin zu den Stadien. Niemals sah Pro Evolution Soccer so echt aus.

Natural Player Movement – Neue Features wie Real Touch und Precise Pass profitieren von hunderten neuer Animationen, was zu einer Vielzahl unterschiedlicher Bewegungen führt, wenn der Ball angenommen und gepasst wird. Die Spieler-Interaktionen (Kollisionen) wurden gleichfalls weiterentwickelt. So ist die Spieler-Individualität nun deutlich anhand detaillierter Bewegungen erkennbar. Giroudetwa verfügt über große körperliche Präsenz, während Özil beispielsweise durch seine Balance besticht. Diese körperlichen Eigenheiten, die insbesondere zum Ausdruck kommen, wenn ein Spieler physisch herausgefordert wird, werden durch diese beiden neuen Parameter stark unterstützt.

Torhüter – Torhüter wurden qualitativ stark verbessert durch neue Bewegungen und Animationen, was die beweglichsten Torhüter in der PES Geschichte zur Folge hat. Sie reagieren sofort auf Schüsse und sind nach Paraden auch schnell wieder auf den Beinen. Weitere Verbesserungen umfassen eine Vielzahl von Situationen, denen sich ein Torhüter stellen muss, darunter drei signifikant wichtige Bereiche. Diese umfassen die Reaktionen, wenn der Schuss in der Nähe ihrer Füße landet, sofortige Reaktionen auf Schüsse, die in eine unerwartete Richtung gehen, sowie Rettungsaktionen nur noch mit den Fingerspitzen. Mit diesen neuen, intelligenten Torhütern ist es keine leichte Aufgabe, ein Tor zu erzielen. Die Ballphysik, wenn ein Keeper einen Schuss hält, ist nah am echten Leben, was beispielsweise am Abprall des Balls zu sehen ist, der wiederum davon abhängt, welcher Körperteil des Keepers getroffen wurde. Angriffe sind dramatischer denn je und führen zum besten Gefühl denn je, wenn ein Tor erzielt wurde.

Total Team Control – Die Serie ist bekannt für ihre unglaubliche Spieltiefe und die Möglichkeit, die eigene Mannschaft zu kontrollieren. Mit Total Team Control in PES 2017 haben die Spieler nun die Möglichkeit, auch während des Spiels Einstellungen vorzunehmen. User können unmittelbar und auf einfache Weise die Offensiv- und Defensiv- Mentalität ihres Teams verändern. Dadurch sind sie in der Lage, sich sofort auf jene neuen Situationen einzustellen, die es so häufig im Fußball gibt. Egal ob Rückzug in die eigene Hälfte oder Vorwärtsstürmen – die Wahl liegt beim Spieler.

Corner Kick Control – Bei Eckstößen eröffnen neue defensive und offensive Strategien  neue Möglichkeiten. Indem der Spieler bei einer Ecke das D-Pad antippt, erhält er Zugriff auf mehrere Optionen, mit welchen er den Eckstoß in einer Vielzahl von Spielstilen gestalten kann. Zu den defensiven Optionen zählt beispielsweise die Möglichkeit, Räume oder Spieler zu markieren und anzuspielen. Zu den offensiven Optionen zählt es, den Torraum massiv mit Spielern zu besetzen oder angreifende Spieler in einer Linie aufzustellen.

Advanced Instructions – Strategien, welche individuell definiert werden wie etwa Tiki-taka oder enges Markieren von Gegnern, und die wiederum stark auf Team-Ideologie beruhen, können nun innerhalb der „Advanced Instructions” eingestellt werden, was der Spieltaktik enorme Tiefe und Variabilität hinzufügt. Innerhalb dieser Einstellungen können Spieler beispielsweise wählen, ob sie bekannte Strategien wie starkes Pressing oder Gegenpressing nutzen oder Gegenstrategien wie Manndeckung. Diese vielfältigen, taktischen Einstellungen machen Team-Identität aus und entscheiden über Sieg oder Niederlage, doch vor allem machen sie das Spiel spannender und spaßiger.

Adaptive KI – Erstmals in einer Fußball-Simulation lernt die KI, wie der User spielt, stellt sich auf dessen strategische Pläne sowie Advanced Instructions ein und adaptiert die Taktik entsprechend! Der Spieler spielt einen Star-Kicker oft an? Der Gegner wird sich darauf einstellen und diesen besonders gut decken. Der User spielt stark über die Flügel? Die gegnerischen Spieler werden diesen Raum besonders aufmerksam decken, so dass man diese Strategie schon bald überdenken sollte. Die KI wird auch ihre Angriffs-Taktiken adaptieren. Wenn der User etwa die langen Pässe des Gegners unterbricht, wechselt dieser zum Kurzpassspiel. Das Verhalten von Spielern und Mannschaften war stets eine der ganz großen Stärken der PES Serie. Mit PES 2017 wird die Adaptive KI Sportspiele nachhaltig verändern.

pese 2017 (4)

 

New Features:

  • Edit Data Sharing verfügbar für PS4

Spieler tauschen die von ihnen entwickelten Teams und Spieler ganz einfach mit anderen Usern über USB
Data Sharing ist multiregional: Europäische Fans tauschen sich mit solchen aus den USA oder Asien aus

  • myClub

Die für Spielervermittlung erforderlichen Scouts sind nun über ein Auktionshaus erhältlich. Wenn ein Spieler den richtigen Agenten mit dem richtigen Spezial-Gebiet des gewünschten Stars verpflichtet, wird es wesentlich leichter, den Star zu scouten. Die neuen Funktionen in der 2017er Version unterstützen den Scout und stellen sicher, dass diese ihr Bestes geben, wenn die User ihre Anforderungen an ihren Wunschspieler exakt umschreiben.

Mit Top Agents und Special Agents ist es nun wesentlich leichter, Spieler zu verpflichten, deren Rating über 75 liegt.Für den Start von myClub wurden neue Tutorials entwickelt, was es Einsteigern ebenso wie Veteranen leichter macht, alles über diesen Modus zu erfahren.

Spieler können nun anhand von Match Analysen die Spielstile und –tendenzen ihrer Gegner prüfen, wenn sie sich zu einem Online Match verabreden. Sie studieren ihren Gegner, lernen aus dessen Ansatz und verändern entsprechend ihre Advanced Instructions, um sich einen Vorteil zu verschaffen.

  • Meisterliga

In der Meisterliga gab es signifikante Änderungen im Transfersystem; mit neuen, besonderen Budgets für Transferausgaben und Spielergehälter. Auch sind die Verhandlungsspielräume größer, etwa bei sechsmonatigen Ausleihen und der Möglichkeit, den Spieler während seiner Leihperiode zu verpflichten.

Durch eine Deadline beim letzten Tag der Transferfenster wurde ein zeitliches Element hinzugefügt, was zusätzliche Spannung erzeugt beim Verpflichten der richtigen Spieler – genau wie im echten Fußball. Sportdirektoren spielen ebenso eine Rolle, indem sie bei Verhandlungen Ratschläge erteilen.

Team Role, was seit PES 2016 eine populäre Ergänzung war, wurde erweitert. Nunmehr gibt es 22 Rollen, im Vergleich zu 10 im letztjährigen PES. Ergänzt sind Rollen wie „Hero“ und „Bad Boy“. Dies erlaubt mehr Charakter-Entwicklung für jedes Team.

Das Player Growth System wurde verbessert. Spieler erwerben nicht einfach nur Fähigkeiten wie in PES 2016 sondern auch ein bestimmtes Spielgeschick. Einige Spieler erweitern ihre Talente möglicherweise rapide, während sie auf der Lohnliste sind. Tag- und Abend-Spiele kommen ausbalanciert während der Saison vor, mit Anstoßzeiten wie im echten Leben.

Das Trainingssystem wurde weiter verbessert, die Spieler sind nun in der Lage, ihre Fähigkeiten und ihren Spielstil auch innerhalb des Trainings zu entwickeln. In PES 2017 können die Spieler das Spielen auf einer bestimmten Position erlernen, was es den Usern stärker denn je erlaubt, ideale Spieler und ein ideales Team zu entwickeln.

  • Versus – Match Analyse

Ein neues Feature innerhalb bestimmter Match Modi zeichnet die Spieler Historie für Offline Matches mit Freunden auf, ebenso wie den persönlichen Spielstil. Fragen, welcher Freund bei einem Mach der bessere war, wird es zukünftig nicht mehr geben, denn der Modus zeichnet auf, wie viele Spiele gewonnen und verloren wurden, sowie die Torstatistik. Versus analysiert zudem auf tiefgehende Weise den Spielstil, wie etwa Ballbesitz oder ob ein Spieler viele Gegenattacken ausführt. Der Modus gibt auch Auskunft über bevorzugte Spielzüge, wie etwa Tackling oder das Abfangen von Bällen.

Qualitätsverbesserungen:

  • Schiedsrichter – Die Schiedsrichter treffen bessere Entscheidungen nach Zusammenstößen oder Fouls. Kleinere Fouls werden nur angemahnt, ebenso lassen die Schiedsrichter intelligenter Vorteil gelten und mahnen vorhergehende Verstöße erst danach an.
  • Stadien – Weitere Stadien wurden hinzugefügt, sowohl neu lizenzierte als auch originär entwickelte. Neue Rasen-Designs verleihen dem Geschehen auf dem Platz zusätzliche optische Vielfalt, ebenso neue Tornetze im Edit-Modus, was jedem Stadium einen individuellen Look verleiht.
  • Live Update – Dies ist verfügbar als Day One Update, wenn die User erstmals Online gehen. Wöchentliche Updates können auch für alle Offline Modi heruntergeladen werden. Damit spielen alle User mit Online Verbindung stets mit den aktuellsten Kadern. Dies gilt zukünftig auch für europäische Winter-Transfers.
  • Präsentation – Es gibt ein komplett neues Menü Design, vom Hauptmenü bis hin zu den Pre-Match Einstellungen, in denen ein Spiel geplant wird. Die gesamt Match-Präsentation wurde signifikant verbessert, dazu zählen neue HUD sowie ein überarbeitetes Highlights- und Replay-System.
  • Vibration – Neue Controller Vibrationen verschaffen das Gefühl, sich mitten im Geschehen auf dem Platz zu befinden. Dazu zählen variierende Vibrationen für Spieler-Kollisionen sowie bei Schüssen und Pfostentreffern.
In meinen Adern fließt Gaming :D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.