Test: Harveys Neue Augen - Auch auf der Konsole ein Adventure-Klassiker? - MDE|Gaming

Test: Harveys Neue Augen – Auch auf der Konsole ein Adventure-Klassiker?

Gut 8 Jahre lang hat es gedauert, doch nun ist das Adventure Harveys neue Augen auch auf den Konsolen XBox One, PS4 und Nintendo Switch verfügbar. Ob der indirekte Nachfolger von Edna bricht aus auch heute noch überzeugen kann klärt unser Test.

Neue Heldin, alte Bekannte

In Harveys neue Augen übernehmen wir die Kontrolle über Lilli, ihres Zeichens Klosterschülerin und vom Pech verfolgt. Eigentlich möchte sie anderen Menschen nur helfen, doch irgendwie stirbt fast jede Person mit der sie Kontakt hat.

In der Traumwelt erleben wir allerhand kuriose Szenen.

Serienkenner freuen sich außerdem auf viele alte Bekannte wie beispielsweise die schizophrene Edna, Harvey oder den bösen Doktor. Zum Verstehen der Geschichte muss Edna bricht aus nicht gespielt worden sein aber schaden tut es natürlich nicht – man freut sich über viele Querverweise zu diesem Adventure.

Drei Kapitel und drei Endsequenzen warten auf uns

Natürlich werden auch klassische Inventarrätsel geboten. Auch unterschiedliche „Minispiele“ werden eingestreut, die bei Bedarf jedoch übersprungen werden können.

Insgesamt spannt sich die Geschichte über drei Kapitel. Unsere Geschichte beginnt in der Klosterschule, als der böse Doktor auftaucht beschließt Edna zu fliehen, natürlich mit tatkräftiger Unterstützung von Lilli.

Im zweiten Kapitel durchstreifen wir ein dunkles Moor, einen Friedhof, ein kleines Dorf und machen spirituelle Ausflüge in den Wilden Westen. Dieses Kapitel spielt sich absolut großartig, das Rätseldesign ist sehr gelungen – man weiß immer was zu tun ist.

Im dritten Kapitel wartet schließlich der Showdown auf uns. Dort treffen wir letztlich auf den Doktor in seinem Versteck. Wer hier alle drei Endsequenzen sehen möchte, sollte an folgender Stelle abspeichern:

und zwar genau vor jenem Zeitpunkt als wir der Oberin Harvey überreichen.

Richtig gut gefallen hat uns aber nur eine der Endsequenzen und zwar „Widerspruch“ aber das ist, wie so oft, Ansichtssache. Hinterlasst uns doch einen Kommentar welches Ende euch am ehesten zugesagt hat.

Wir müssen böse sein

Aus dem moralischen Rad können wir unterschiedliche Bösartigkeiten aktivieren, diese Funktion wird für viele Rätsel benötigt.

Im Laufe der Geschichte wird Lilli unter Hypnose gesetzt, uns werden unterschiedliche Verhaltensregeln ins Gehirn gepflanzt, acht an der Zahl. Um aber voran zu kommen, müssen wir die gesellschaftlichen Regeln brechen.

Wir Lügen, spielen mit dem Feuer, verwenden scharfe Gegenstände – kurz wir haben mächtig Spaß.

Um die Fähigkeiten aber überhaupt verwenden zu können, müssen diese erst freigespielt werden. Dazu benutzen wir einfach „Harvey“ mit einem Wollknäuel, anschließend befinden wir uns dann in der Traumwelt. Dort müssen dann unterschiedliche Aufgaben erledigt werden, ist das geschafft erhalten wir eine neue Fähigkeit.

Launch-Trailer:

Fazit:

Harveys neue Augen ist ein sehr gutes Adventure, besonders der fiese Humor und der Erzähler bleiben in Erinnerung. Die Soundausgabe hingegen kann heutzutage nicht mehr wirklich überzeugen, manchmal sind lästige Kratzer zu hören.

Auch die Rätsel sind Großteils gut gelungen, die Lösung meist logisch und erkennbar, auch wenn es manchmal in „Try and Error“ ausartet. Hat man die unterschiedlichen Aufgaben geschafft, wirken sie im Nachhinein dann doch nachvollziehbar.

Unterm Strich bleibt ein Adventure das sich Genre-Fans in jedem Fall gönnen können.


Harveys neue Augen ist auf dem PC sowie PS4, XBox One und Nintendo Switch bspw. via Amazon erhältlich

Good

  • Grandioser schwarzer Humor
  • Steuerung gut adaptiert
  • Genialer Erzähler
  • Großteils gute Rätsel

Bad

  • Sprachausgabe teilweise kratzig
  • Rätsel teilweise nur durch "Herumprobieren" lösbar
78.4
Grafik - 80
Sound - 75
Atmosphäre - 80
Steuerung - 77
Umfang - 80