Test: Pebble Gear Kids Tablet - Der optimale Einstieg für den Nachwuchs? - MDE|Gaming

Test: Pebble Gear Kids Tablet – Der optimale Einstieg für den Nachwuchs?

Das Pebble Gear Kids Tablet wirbt mit einer sicheren Umgebung für Kinder (keine Werbung, keine In-App-Käufe), jeder Menge Lern- und Spielapps sowie mit Disney-Content. Aktuell wurden zwei frische Modelle „Die Eiskönigin 2“ und „Toy Story 4“ auf den Markt gebracht.

Ob die Versprechen gehalten werden und ob sich ein Kauf für die Kids lohnt klärt unser Test.

Einfache Installation

Hier stellen wir die Nutzungsregeln für unseren Nachwuchs ein. Auch die Nutzungsstatistik können wir hier einsehen.

Bei der ersten Inbetriebnahme des Pebble Gear Kids Tablets wählen wir die gewünschte Sprache und verbinden das Tablet im optimalen Fall direkt mit unserem WLAN. Danach werden automatisch die benötigten Updates heruntergeladen.

Anschließend wird das Elternkonto eingerichtet, hier vergeben wir einen PIN-Code – eventuell nicht 1234 – diesen absolut glorreichen und vor allem unknackbaren Code wird das Kind wohl früher oder später herausfinden. Im Elternkonto angekommen können wir etliche Einstellungen vornehmen.

Wir stellen die vorgesehene Benutzungszeit für die Woche ein, beispielsweise unter der Woche darf das Kind eine Stunde lang pro Tag spielen und am Wochenende zwei Stunden lang. Zudem können wir noch eine Altersbeschränkung aktivieren.

Wir können aus verschiedenen Avataren wählen.

Nun können wir das Tablet dem Kind übergeben, tippen noch seinen gewünschten Usernamen ein und suchen einen Avatar aus und schon kann es losgehen.

Die verbaute Technik

Grundsätzlich geht die verbaute Technik in Ordnung, ab und an stößt sie aber an ihre Grenzen. Die Disney-Apps funktionieren sauber und tadellos aber externe Spiele können ab und an leicht ins „laggen“ kommen.

  • Display: 7 Zoll
  • Auflösung: 1024×600
  • 16GB Speicher, erweiterbar mit Mikro-SD-Karte auf 128GB
  • 1GB DDR3-RAM
  • Kamera: 2MP-Kamera (Rückseite), 0,3MB-Kamera an der Front
  • WLAN
  • 2.700mA Akku
  • Android Version 8.1 Go

Was gibt es im GameStore Junior?

Neben dem Tablet selbst wird noch das Ladekabel und die massive Schutzhülle mitgeliefert.

Vorinstalliert auf dem Pebble Gear Kids Tablet sind eine Handvoll Disney-Spiele, etliche Bücher zum Lesen, die Kamera-App und natürlich der Store selbst. Im Gamestore Junior finden wir allerhand Apps und Spiele, etwas mehr als 500 unterschiedliche Apps können installiert werden.

Die Auswahl richtet sich unserer Meinung nach extrem stark an unter 6-jährige Kinder. Wenn der Nachwuchs bereits das Smartphone oder Tablet der Eltern verwendet hat wird er sehr vieles vermissen. „Standard-Apps“ wie Clash Royale, FIFA oder der Landwirtschaftssimulator fehlen komplett.

Hier steht der Hersteller in der Pflicht die Auswahl massiv zu vergrößern. Uns ist durchaus bewusst das viele Hersteller auf ihre In-Game-Werbung nicht verzichten können oder wollen aber hier sollten trotzdem Lösungen gefunden werden.

Die Lernapps selbst sind grundsätzlich gut gestaltet, vieles davon ist aber nur mit englischer Sprachausgabe oder englischen Texten versehen was das Ganze irgendwie ad absurdum führt. Auch hier muss noch nachgebessert werden.

Video:

Fazit:

mEssE – alias Chefredakteur und Gründermitglied.

Das Pebble Gear Kids Tablet eignet sich meiner Meinung nach vor allem für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren um ihre ersten digitalen Schritte zu gewährleisten. Das große Argument ist natürlich die einfache Installation, und das sichere sowie werbefreie Umfeld für die Kids.

Ältere Kinder bzw. jene die bereits mit den Smartphones der Eltern experimentieren, würde ich das Fire Tablet von Amazon empfehlen oder alternativ ein beliebiges Android-Tablet kindersicher einrichten.


Das Pebble Gear Kids Tablet findet man bspw. bei Amazon

Good

  • Sichere Umgebung für Kinder
  • 1 Jahr "All Inklusive"
  • 500 Apps im GameStore Junior
  • Keine Werbung
  • Stabile Schutzhülle
  • Für Kinder ab 3 Jahren geeignet
  • Speicher mit Mikro-SD-Karte erweiterbar
  • WLAN
  • Volle Elternkontrolle
  • Kamera

Bad

  • Mäßige Hardware
  • Nach 1 Jahr muss Zugang gezahlt werden (1, 3, 12 Monate)
  • Viele Lernapps auf Englisch
  • Playstore (Android) bietet logischerweise mehr Auswahl
  • Ältere Kids sind unterfordert
77
In meinen Adern fließt Gaming :D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zur Werkzeugleiste springen