Preview - Iratus: Lord of the Dead - Wir bringen den Tod ins Land - MDE|Gaming

Preview – Iratus: Lord of the Dead – Wir bringen den Tod ins Land

Preview – Iratus: Lord of the Dead – Wir bringen den Tod ins Land

Unfrozen und Daedalic Entertainment haben mit Iratus: Lord of the Dead ein neues rundenbasiertes Roguelike-RPG in die Early Access-Phase via Steam entlassen. Das Spiel richtet sich vor allem an Fans von Darkest Dungeon.

Ein hammerharter Schwierigkeitsgrad, viele taktische Finessen und ein bitterböser Humor vermengen sich zu einer Spielspaßgranate. Alles Weitere lest ihr jetzt in unserer Vorschau.

Böse bis aufs Blut

Wir steuern den namensgebenden „Helden“ Iratus durch die düstere Spielwelt. Das Spiel selbst beginnt mit unserem Tod. Zum Glück wird der Nekromant von ein paar Dummköpfen befreit und kann sich nun endlich wieder seiner liebsten Beschäftigung widmen – dem Untergang der kompletten Welt.

Nun gilt es einen Weg aus dem Verließ, bis hin in den Palast zu finden. Dazu beschwören wir allerhand üble und vor allem tote Kreaturen und ziehen gegen die Guten in den Krieg. Auf in die Schlacht, wir benötigen schließlich die Körperteile der getöteten Helden…

Auf der Übersichtskarte wählen wir unseren nächsten Schritt aus.

Wir bauen uns Frankenstein

Als Nekromant verfügen wir natürlich über unheimliche Kräfte, beispielsweise wäre da die Beschwörung. Jeder erlegte Gegner lässt bestimmte Ressourcen wie Blut, Fleisch, Knochen und Seelen fallen. Aus diesen Zutaten bauen wir uns dann unsere eigenen Monster, welche wir zu einem 4er-Trupp versammeln und durch die Spielwelt ziehen lassen.

Können wir zu Beginn beispielsweise Skelette, Zombies oder Geister bauen erhalten wir im weiteren Spielverlauf von Iratus: Lord of the Dead Zugriff auf weitere Einheiten wie einen mumifizierten Magier.

Bei der Grundaufstellung sollten wir Tanks und Nahkämpfer nach vorne beordern und Fernkämpfer hinten anreihen.

Die Einheiten selbst sammeln Erfahrung in den rundenbasierten Kämpfen und steigen so immer weiter im Level hoch. Wir sollten also tunlichst darauf achten das unsere Veteranen nicht zu Tode kommen. Arschloch Permadeath grüßt hier schon mit seinen kalten Fingern.

Durch die Levelaufstiege erhalten wir außerdem stärkere Angriffe und Boni für jede Figur, so wird ein Verlust noch wesentlich schlimmer.

Außerdem können wir in der Alchemie-Abteilung die einzelnen Ressourcen zusammenfügen und so die Basismaterialien der Figuren verbessern. Dadurch erhalten wir noch stärkere Einheiten. Ebenfalls in der Alchemie stellen wir unterschiedliche Gegenstände her, die weitere Boni wie Präzision, Rüstung und Co. gewähren.

Klingt alles unheimlich kompliziert, ist es aber nicht. Spätestens nach dem ersten Durchlauf und dem damit einhergehenden Versagen haben wir das System verstanden.

Planung ist alles

Auch Iratus selbst kann mit Gegenständen ausgerüstet werden. Außerdem kann er mit unterschiedlichen Zaubern in die Gefechte selbst eingreifen.

Unbedingt sollten wir auch unsere Friedhofabteilung beachten, diesen können wir nämlich mit der Währung „Baumeisterseelen“ ausbauen. Die verdienen wir in Kämpfen oder auf dem Friedhof selbst.

Auf dem Friedhof gibt es mehrere Gebäude die wir upgraden können. Dadurch erhalten wir wiederum Boni auf gefundene Körperteile, Erfahrungspunkte oder eben eine erhöhte Ausschüttung der Baumeisterseelen.

Die wichtigste Abteilung ist jene, wo wir unsere Kreaturen heilen lassen können, dort sollten wir möglichst schnell Platz für vier Kreaturen schaffen um immer mindestens einen frischen Trupp zur Verfügung zu haben.

Teaser:

Fazit:

mEssE – alias Chefredakteur und Gründermitglied.

Wenn Unfrozen und Deadalic die Qualität der Early Access-Fassung halten können, dann kommt mir Iratus: Lord of the Dead ein Hochgenuss für Taktik-RPG-Fans heraus.

Ja der Schwierigkeitsgrad ist herausfordernd aber zu keiner Zeit unfair. Versagen wir, wissen wir woran es gelegen hat. Anschließend planen wir unseren nächsten Anlauf und schaffen die Hürde.

Die Vernichtung unserer Welt liegt nicht mehr in weiter Ferne, um den bösen Lord dabei zu unterstützen muss ich jetzt los, Sklaven wollen gebaut und Helden vernichtet werden…


Iratus: Lord of the Dead gibt es für den PC via Steam

In meinen Adern fließt Gaming :D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.