Preview: Drake Hollow - Das Ding wird absolut großartig - MDE|Gaming

Preview: Drake Hollow – Das Ding wird absolut großartig

Preview: Drake Hollow – Das Ding wird absolut großartig

Die Spieleschmiede The Molasses Flood hat mit Drake Hollow ein heißes Eisen in der Entwicklung. Solo oder online im 4er-Koop spielbar, Anleihen aus Zelda, Ratchet & Clank und Rust werden kombiniert um ein Spiel zu erschaffen das bereits jetzt einfach nur Spaß macht. Massive Bauteile wie Crafting, Basisbau, Action-Adventure und ein bisschen RPG erinnern an Portal Knights – was für eine Kombo.

Was wir bisher erlebt haben und worauf wir uns in der Vollversion freuen können lest ihr in unserem Preview.

Hinein in die Düsterwelt

Die Krähe sieht zwar böse aus aber steht uns immer mit Rat zur Seite.

Bevor unsere Reise beginnt dürfen wir uns im niedlichen Charaktereditor unseren zukünftigen Helden bzw. unsere zukünftige Heldin zusammenbauen. Vom Aussehen bis hin zur Kleidung dürfen wir an etlichen Stellschrauben drehen. Weitere Kleidungsstücke schalten wir übrigens beim Spielen selbst frei, wir können problemlos unseren Helden jederzeit optisch anpassen.

Dann endlich geht die Reise los ins Land der knuffigen Dragora. Eine schwarze Krähe hat uns in dieses mystische Land geführt und wir sind hier um die zuckersüßen Lebewesen zu retten, diese werden nämlich von fiesen Monstern – den Unbändigen – bedroht. Ihr Lebensraum wird immer kleiner, sie finden nichts mehr zu Essen und brauchen eine helfende Hand die sie vor der Auslöschung rettet – das sind dann wohl wir.

Wer hat hier ein Zuhause bestellt?

Schaut mal wie es fröhlich mit seiner Puppe spielt *__*

Das zukünftige Heim der Dragora dient auch als Basis für uns. Zu Beginn tummeln sich hier drei kleine Lebewesen, unsere neuen Kumpels haben aber auch Bedürfnisse wie einen Schlafplatz, Bespaßung darf natürlich auch nicht fehlen und wie jedes Lebewesen haben sie auch Durst und Hunger.

Wir erkunden also die nähere Umgebung, sammeln Pflanzen, hacken Bäume um und bauen unsere ersten Utensilien. Flugs sind drei Betten errichtet, Bälle zum Spielen geordert und der frisch aufgestellte Brunnen liefert sauberes Wasser. Zum Glück steht ein „Hexentopf“ bereit, dort können wir wilde Blumen und Trinkpäckchen hineinwerfen, unsere kleinen Bewohner bedienen sich dann nach Herzenslust.

Damit unser Zuhause weiter wächst müssen wir im Level aufsteigen, das heißt eigentlich müssen unsere Dragora im Level aufsteigen. Dazu müssen wir sie mit bestimmten Kristallen füttern, jede Dragora benötigt eine andere Kristallfarbe. Insgesamt benötigen wir fünf Stück derselben Farbe um unsere kleinen Bewohner aufsteigen zu lassen. Dadurch erhalten wir Erfahrungspunkte und Zugriff auf weitere Gebäude und Einrichtungsgegenstände.

In der Bauansicht können wir unser Dorf ganz genau in Augenschein nehmen.

Nun können wir beispielsweise eine Kuriositätenwerkstatt bauen, Doppelbetten, einen Generator, eine automatische Wasseranlage die durch ein weiteres Gebäude selbstständig Essen herstellt und so weiter. Außerdem sollten wir unbedingt Zäune errichten um unser Dorf zu schützen. Die fiesen Unbändigen greifen uns nämlich immer mal wieder an und wir wollen doch nicht das unsere schöne Basis dem Erdboden gleich gemacht wird.

Wir erobern die Welt

Hier sind wir auf der Übersichtskarte und sehen einen Teilausschnitt des ersten Bioms.

Aktuell dürfen wir nur Bilder aus dem ersten Biom von Drake Hollow zeigen, es wird aber mehrere Gebiete zum Entdecken geben. Im zweiten waren wir ebenfalls bereits unterwegs, wie viele es letztlich werden wollen, können oder dürfen uns die Entwickler The Molasses Flood noch nicht verraten. Im ersten Gebiet ist man circa, je nach Spielerzahl, zwischen 8 und 15 Stunden lang unterwegs.

Die Gebiete selbst unterteilen sich in dutzende Inseln, größentechnisch liegen wir circa bei etwas mehr als einem Quadratkilometer. Öffnen wir nun die Übersichtskarte können wir die Inseln grob in Augenschein nehmen. Wir erkennen nicht nur deren Größe, sondern auch welche Ressourcen sich darauf finden lassen.

Ihr solltet die einzelnen Inseln genau absuchen, es lassen sich Schätze entdecken oder Hinweise um neue Dragora zu finden. Wissen wir wo sich einer der kleinen Strolche versteckt ist das auch auf der Übersichtskarte sichtbar, in Form von einem kleinen grünen Kreis. Das heißt in diesem Gebiet finden wir unseren nächsten Bewohner der wiederum versorgt werden möchte.

So sieht ein etwas größerer Gegner aus.

Jede der Inseln muss allerdings zuerst von uns befreit werden, außerdem benötigen wir einen Schutzzauber damit wir durchs verseuchte Wasser zu den anderen Inseln hinkommen können. Ebenfalls mit dabei haben sollten wir Heiltränke, Waffen (Nah- und Fernkampf), einen Portalstein (zum schnellen retournieren in die Basis) und Wegpunkte. Damit wir eine Insel befreien müssen wir die darauf herumkriechenden Monster besiegen und verwunschene Sträucher kaputthauen. Ist dies geschafft erhalten wir als Belohnung eine Schatztruhe mit nützlichen Gegenständen.

Weiter immer weiter

Manche Geräte benötigen Strom oder Wasser, die Verbindung dorthin erstellen wir im Baumenü.

Im ersten Biom ist es unser Hauptziel die Basis auf Level 4 zu pushen, ist das erreicht kommt es zum unerbittlichen Endkampf. Ereilt uns der virtuelle Tod können wir als Geist (absolute Empfehlung) zu unserer Leiche hinwandern und uns wiederbeleben. Schneller geht es zwar auch aber dafür verlieren unsere Waffen 10% an Haltbarkeit und gehen dementsprechend schneller kaputt.

Kleiner aber ungemein wichtiger Tipp: Wechselt erst in das nächste Biom, wenn eure Basis wiederaufgebaut ist und ihr wirklich alles entdeckt, erforscht und geplündert habt. Die Gegner werden nämlich immer schwieriger und eure Basis wird immer mit ins nächste Gebiet genommen.

Damit wir nicht immer wieder ewig weit durch die bereits bekannten Gebiete laufen müssen, sollten wir unbedingt Wegpunkte in die Spielwelt von Drake Hollow setzen. Die einzelnen Wegpunkte lassen sich nämlich verbinden, auf denn so entstandenen „Lasern“ lässt sich hinaufspringen und schnell durch die Welt gleiten – was für ein Spaß.

Wir zischen durch das Level.

Zusätzlich haben sie einen weiteren Nutzen, wir können nämlich Versorgungsdepots (Steine, Holz und Co.) mit unserem Wegpunktesystem verbinden und die Waren so blitzschnell in die Basis transportieren und diese damit ordentlich ausbauen. Das ist auch bitter nötig, die angreifenden Monster werden immer mächtiger, somit sollten wir unsere Zäune ausbauen um sie in Schach zu halten.

Volles Pfund aufs Maul

Durch die Stufenaufstiege erhalten wir Zugriff auf neue Gebäude.

Das Kampfsystem von Drake Hollow ist schnell erlernt, wir können in den Nahkampf gehen oder versuchen im Fernkampf (Favorit) die Gegner zu erledigen. Geboten werden neben den Standardangriffen auch Attacken aus dem Sprung heraus, die Möglichkeit Angriffe zu blocken und eine Rolle um schnell aus der Gefahrenzone zu gelangen.

Die Fernkampfwaffen sind definitiv stärker, leider ist die Munition stellenweise recht rar. Wir können allerdings nicht benötigtes Material beim Händler um die Ecke (neben der Basis) verkaufen und benötigtes Zeug einkaufen.

Es lässt sich aber alles in der Spielwelt finden, ist erstens kostenlos und macht eindeutig mehr Spaß. Bereits nach wenigen Minuten quillt unser Inventar über, zum Glück gibt es eine Lagertruhe in unserem Dorf.

Trailer:

Fazit:

mEssE – alias Chefredakteur und Gründermitglied.

Ich glaube ich habe euch das Wichtigste erzählt, nur eines noch ich freue mich abartig hart auf Drake Hollow – ich bin mir sicher das Spiel wird großartig. Durch den 4-Spieler-Koop wird es bestimmt ein gern gesehener Gast auf unserer nächsten LAN-Party, die Gameplay-Mischung ist einfach umwerfend und verspricht stundenlange Unterhaltung.

Also gibt es gar nichts zu meckern? Maximal an Details, die Ware beim Händler kommt mir etwas zu teuer vor und die Nahkampfwaffen machen etwas zu wenig Schaden das bezieht sich jetzt auf das Solospiel aber die Entwickler haben ja noch Zeit um an den Feinheiten zu arbeiten.


Drake Hollow wird noch 2020 für den PC (Steam) und die XBox One erscheinen

In meinen Adern fließt Gaming :D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zur Werkzeugleiste springen