Hover Cubes Arena - First-Person-Puzzle-Shooter im Preview - MDE|Gaming

Hover Cubes Arena – First-Person-Puzzle-Shooter im Preview

Hover Cubes Arena – First-Person-Puzzle-Shooter im Preview

Hover Cubes Arena befindet sich aktuell im Early-Access-Programm von Steam. Deck 13 hat uns eingeladen und wir haben ein Preview sowie ein Gameplay-Video angefertigt. In Hover Cubes Arena dreht sich alles um Geschwindigkeit, schnelle Entscheidungen und eine rasche Auffassungsgabe, ein Hauch Parcour weht ebenfalls durch den Titel. Here we go!

Das kenn ich doch

Ursprünglich wurde der Titel von Gametology unter dem Namen Hover Cubes X entwickelt, Deck 13 aber erkannte das Potenzial und verhilft dem Spiel nun via Steam zu seinem Release. Grundsätzlich wird der Titel auf Multiplayer und eSport getrimmt, was in der Theorie wirklich toll klingt. Leider ist aber aktuell auf den Servern sehr wenig los, wir müssen also mit dem Singleplayer-Modus vorlieb nehmen, dieser macht dafür bereits sehr viel Spaß.

Bevor sich jedoch das Spiel für euch öffnet gilt es ein paar Tutorial-Abschnitte zu meistern und das ist auch bitter notwendig. So werdet ihr mit der Steuerung und der Spielmechanik vertraut gemacht. Um weitere Level frei zu schalten müsst ihr mindestens die Bronze-Medaille erreichen. Nach dem Zieleinlauf seht ihr dann endgültig wie gut oder schlecht ihr gewesen seid. Angenehmerweise seht ihr dann sofort die Unterteilungen der notwendigen Zeiten für Bronze, Silber und Gold. Außerdem werdet ihr auch in die weltweite Community-Liste eingetragen, das motiviert ungemein.

Wir genießen die schöne Aussicht vor dem Sprung

Wir genießen die schöne Aussicht vor dem Sprung, als technische Basis dient die Unreal Engine.

 

Vier verschieden färbige Blöcke

Das Herz von Hover Cubes Arena bildet das Movement. Die Geschwindigkeit ist sehr hoch gehalten und erinnert somit an diverse Old School Shooter. Mit an Board sind natürlich der Doppelsprung, sowie das Sliden unter diversen Hindernissen hindurch. Die Waffe selbst dient aber nicht dem Abschuss eurer Mitspieler sondern mit ihr verschießt ihr vier verschieden färbige Blöcke, die da wären grün, rot, blau und gelb.

Jeder Block bietet euch eine andere Möglichkeit die diversen Level zu durchqueren. Der grün verschossene Block lässt eine Brücke entstehen, der rote Block erstellt ein Trampolin, der blaue Block bietet euch einen Lift und der gelbe Block erschafft eine kleine stabile Plattform.

Hover Cubes Arena (9)

Hier links im Bild seht ihr eine der verschiedenen Fallen (schwingende mit Metallspitzen besetzte Kugeln).

 

Ich vereitle deine Bestzeit

Immer wieder und vor allem in späteren Level werdet ihr zusätzlich diverse Fallen vorfinden. Das können wie im oberen Screenshot pendelnde runde Metallkugeln sein oder rotierende Plattformen an denen sich ebenfalls Metallspitzen befinden. Zusätzlich könnt ihr im Multiplayer-Modus richtig fies sein zu euren Mitspielern. Ihr könnt ihnen einfach einen farbigen Block vor die Beine werfen und schon müssen sie stehen bleiben und ihre Strecke „reparieren“. Um als König der Bosheit geadelt zu werden, könnt ihr euren Kontrahenten auch einfach die Blöcke mit eurer Waffe wegsaufen und sie stürzen dann ins Leere. Falls ihr selbst Mal in den Abgrund springt werdet ihr zum letzten Checkpoint zurück gesetzt und beginnt von dort erneut.

Als Steuerung könnt ihr Maus und Tastatur oder Controller verwenden. Wir empfehlen dringend die Maus, Tastatur-Kombo diese ist schlicht schneller und genauer, mit dem Controller ist die Steuerung noch etwas zu träge.

In unserem Gameplay-Video zeigen wir euch ein paar Level von Hover Cubes Arena:

 

Fazit:

Hover Cubes Arena hat sehr viel Potenzial um der nächste große Indie-Titel zu werden. 15€ kostet der First-Person-Platformer aktuell im Early-Access-Programm via Steam. Für Solisten eignet er sich nur bedingt, klar machen die Strecken Spaß, natürlich motivieren die Zeiten der Community aber das Herzstück ist ganz klar der Multiplayer. Wir hoffen das die Community in Zukunft noch ordentlich zulegen kann, alternative ihr schnappt euch einen Freund und demütigt diesen – dass macht immer noch am meisten Spaß!

In meinen Adern fließt Gaming :D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zur Werkzeugleiste springen