Preview: V Rising – Conan Exiles als Iso-Variante

Preview: V Rising – Conan Exiles als Iso-Variante

V Rising von den Stunlock Studios verfolge ich schon länger und war sehr gespannt wie sich der angekündigte Mix aus Action-RPG, MMO und Survival spielen wird. Nun konnten wir endlich unsere gierigen Finger anlegen, reinspielen und sind stark begeistert. Uns erwartet im Prinzip Conan Exiles aus der isometrischen Perspektive.

Was wir alles so erlebt haben lest ihr nun in unserem Preview.

PVE oder PVP wir haben die Wahl

Starten wir V Rising können wir aus etlichen Modi wählen. Zur Auswahl stehen reiner PVE, reines PVP, Solo- bzw. Duo-PVP und Full Loot-PVP. Haben wir uns für unseren Spielmodus entschieden, geht es an die Serverwahl. Pro Spielmodus werden ein paar offizielle Server angeboten. Der Serveranbieter ist G-Portal, wir gehen also massiv davon aus, dass wir wie bei Conan Exiles, auch selber Server mieten und betreiben werden können.

Ist die Auswahl geschafft geht es an die Charaktererstellung. Wie üblich schicken wir unsere beliebte Miss Eve in den Ring. Neben den Namen können wir wählen aus: männlich/weiblich, Hautfarbe, Augenfarbe, die Frisur, die Haarfarbe, Bart und Accessoires. Sind wir zufrieden können wir endlich die Spielwelt betreten.

Flieht ihr Narren

Die Zeit ist also reif für die einstigen Herrscher wieder auf zu erstehen und die Welt sich erneut untertan zu machen. Als frisch erwachter Vampir durchqueren wir also die erste kleine Zone. Das Tutorial ist eine Solo-Instanz und so lernen wir gemütlich das Gameplay von V Rising kennen. Wir klopfen erste Gegner zu Brei und sammeln unseren ersten Loot beziehungsweise unterschiedliche Crafting-Gegenstände ein.

So lässt es sich leben.

Problemlos, direkt im Inventar, stellen wir nun unsere ersten Gegenstände aus Knochen her. Unterschiedliche Rüstungsteile, Waffen, und Bauwerkzeuge gehören ab sofort uns. Wer will uns aufhalten? Niemand! Die Welt gehört quasi schon uns. Wir betreten die offene Spielwelt und suchen uns erstmal ein lauschiges Plätzen wo künftig unser Heim stehen soll.

Mit der Axt holzen wir Bäume um, klopfen Steine und sammeln Stricke aus Sträuchern. Flugs ist das erste kleine Eigenheim errichtet. Nun gilt es erste Craftingstationen herzustellen. Bald darauf steht eine Sägemühle, ein Schmelzofen, ein Forschungstisch, etliche Schatzkisten und mehr in unseren Gemäuern. Wir vergrößern unsere Basis, unser Schloss wächst und gedeiht. Geht uns der Platz auf dem Boden aus, bauen wir einfach einen Stock oben hinzu.

Spur aufgenommen

In unserer Basis können wir nun einen speziellen Tisch aufsuchen um die Fährte von besonderen Gegnern aufzunehmen. Je höher wir in der Liste vorankommen desto schwieriger wird es, die Widersacher zu besiegen. Jeder Boss verfügt über eigene Angriffsmuster und oft auch Mobs die ihn beschützen. Haben wir einen Obermacker erledigt, erhalten wir Zugriff auf neue Fähigkeiten die wir künftig auf unseren Streifzügen einsetzen können.

Hier steigen wir gegen Rufus in den Ring. Besiegen wir ihn erhalten wir eine neue Fähigkeit.

Haben wir einen bestimmten Platz in der großen Spielwelt besucht, verschwindet der „Fog of War“ auf unserer eigenen Übersichtskarte. Von nun an wissen wir, welchen Loot wir an dieser Stelle finden und können so gezielt auf bestimmte Gegenstände hinfarmen. Besiegte Gegner können auch Blaupausen fallen lassen. Nun können wir am Forschungstisch den Gegenstand freischalten und anschließen selbst bauen und natürlich auch verwenden.

Die Nacht ist unser Freund

Typisch Vampir ist die Sonne unser Feind, wir sind also Großteils in der Nacht, in der Spielwelt von V Rising unterwegs. Unter Tags empfiehlt es sich also in unserem Heim die Maschinen am Laufen zu halten und sich um die Produktion zu kümmern. Zum Glück können wir ein Dach auf unsere Burg setzen und sind so vor den bösen Sonnenstrahlen geschützt.

Nach unserem nächtlichen Ausflug quillt unser Inventar über vor Gegenständen. Die Sonne ist ebenfalls aufgegangen, wir machen uns also auf den Rückweg in unsere Basis.

Alternativ können wir uns natürlich auch durch dichte Wälder bewegen und dort zum Beispiel Steine oder Holz sammeln. Wir müssen halt aufpassen das uns die Sonne nicht erwischt. Sind wir zu lange dem Sonnenlicht ausgesetzt, sterben wir unweigerlich. Es gibt zwar ein paar Möglichkeiten (Tränke zum Beispiel) mit denen wir uns auch unter Tags ganz offen durch die Welt bewegen können aber nachts ist es einfach angenehmer bzw. stressfreier.

Ereilt uns der virtuelle Tod heißt es aber nicht Game Over, wir verlieren aber etliche Gegenstände aus unserem Inventar. Es wäre also klug unsere Leiche nach der Wiederauferstehung zu besuchen um unseren Loot einzusammeln.

Gameplay-Trailer:

Fazit:

mEssE – alias Chefredakteur und Gründermitglied.

Wie ihr vielleicht gemerkt habt bin ich ein großer Fan von Conan Exiles und V Rising spielt sich verdammt ähnlich nur eben aus der Iso-Perspektive. Also ich weiß was ich machen werde sobald das Spiel erscheint, ich werde hunderte Stunden als Vampir durch die Spielwelt streifen. Zuerst im PVE, dann auf einem eigenen Server und dann Full Loot-PVP, mir rinnt schon meine gierige Schlatze aus dem Maul.

Hoffentlich haben die Entwickler einen guten Kopierschutz an der Hand denn damit wird zumindest im PVP der Spielspaß stehen oder fallen. Die PVE-Fraktion kann sich schon freuen, das Ding verspricht großartig zu werden.


V Rising wird auf dem PC via Steam erscheinen

In meinen Adern fließt Gaming :D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.