Hardware-Test: S.T.R.I.K.E. 2 - Ein guter Einstieg in die Welt der mechanischen Tastaturen? - MDE|Gaming

Hardware-Test: S.T.R.I.K.E. 2 – Ein guter Einstieg in die Welt der mechanischen Tastaturen?

Das der Kulthersteller Mad Catz seine Wiederauferstehung mit einer neuen Produktrange an Gaming-Mäusen gefeiert hat ist hinlänglich bekannt. Ab sofort sind auch wieder neue Gaming-Tastaturen erhältlich. Wir haben uns die S.T.R.I.K.E. 2 geschnappt und sie nun drei Wochen lang getestet.

Verwendet wurde sie zum Zocken und zum Arbeiten. Das bringt uns quasi zu einer Dauerbelastung von rund acht Stunden am Tag. Wie ist das Design? Liegen die Hände bequem? Welche Tasten wurden verwendet? Benötigen wir eine Software für die optionale RGB-Beleuchtung? Das und mehr klärt unser Hardware-Test.

Was wird geliefert?

Die Mad Catz S.T.R.I.K.E. 2 kommt in einer stabilen und schönen Verpackung bei uns an. Der Inhalt bietet das was wir brauchen, enthalten ist die Tastatur selbst, eine kleine Beschreibung und diverse Aufkleber der Marke selbst.

Technische Fakten

Der USB-Anschluss der S.T.R.I.K.E. 2 ist natürlich vergoldet. Mit Abmessungen von 45 x 16,3 x 4,3 cm ist die Tastatur unheimlich kompakt, eignet sich also perfekt für einen kleinen Schreibtisch oder als schlanke Alternative für unterwegs – beispielsweise für LAN-Partys. Mit einem Gewicht von lediglich 1,15 kg ist sie zudem sehr leicht.

Angesteuert wird die Tastatur mit 1,5 Volt und erstrahlt in der Farbe Schwarz. Mit dabei natürlich Anti Ghosting für insgesamt 26 Tasten. Außerdem wird ein spezielles „Anti-Spritzwasser-Design“ verwendet welches möglichen Flüssigkeitsschäden vorbeugen soll. Das wird durch die Verwendung der Zwei-Komponenten-Spritzguss kurz 2K-Technik erreicht, hier werden die zwei Kunststoffteile zu einem Ganzen verschmolzen.

Neben den Standardtasten können via FN-Taste [bekannt von Laptops] weitere Funktionen wie beispielsweise Multimediatasten erreicht werden.

Die relativ kurze Frontplatte besteht aus stabilem Aluminium und verträgt somit auch den ein oder anderen Wutausbruch.

RGB-Beleuchtung bringt ja bekanntlich 10% mehr Skill

Um die unterschiedlichen Farben und Modi der RGB-Beleuchtung verwenden zu können benötigen wir keine zusätzliche Software, unser System wird also nicht zugemüllt. Alles was wir benötigen ist auf der Tastatur erreichbar. Dazu drücken wir lediglich die FN-Taste und die gewünschte Funktion.

Durch das Drücken der FN-Taste und den Zahlen 1 bis 9 können wir unsere S.T.R.I.K.E. 2 anpassen. Wir können das Beleuchtungsschema als auch die Farben ändern. Mit der Kombo FN sowie der Bild nach oben- beziehungsweise nach unten Taste erhöhen oder verringern wir die Helligkeit. Die Geschwindigkeit selbst passen wir mit FN und der Fragezeichen-Taste an.

Das nützliche Sperren der Windows-Tasten erfolgt via FN- und Windows-Taste.

Die weiteren Multimedia-Tasten wie beispielsweise Lautstärke erhöhen/verringern, nächster Musiktitel und so weiter erreichen wir mit der ebenfalls bequem auf der Tastatur. Dafür müssen wir lediglich wieder die FN-Taste und die dazugehörige F-Taste [F1 bis F12] drücken.

Fazit:

mEssE – alias Chefredakteur und Gründermitglied.

Grundsätzlich können wir die kompakte Mad Catz S.T.R.I.K.E. 2 wärmstens empfehlen. Wer über nicht endlos Platz auf seinem Schreibtisch verfügt oder eine „To Go“-Tastatur braucht kann hier nichts falsch machen. Außerdem macht sie der Preis, je nach Anbieter bei Rund 70€, auch für Sparefrohnaturen interessant.

Nach kurzer Eingewöhnungszeit, normalerweise verwende ich eine wesentlich größere Logitech-Tastatur, geht das Zocken als auch Schreiben wunderbar von der Hand. Die Tasten selbst überzeugen mit einer angenehmen Fingerauflage und die Lautstärke der Tasten, beim Anschlag selbst, ist äußerst leise – was wir als richtig angenehm empfinden.


Die Mad Catz S.T.R.I.K.E. 2 findet man beispielsweise auf Amazon

Good

  • Kompakte Tastatur
  • Auf Wunsch mit RGB-Beleuchtung
  • Keine Software notwendig

Bad

  • Kurze Handballenauflage
86