Test: Here Be Dragons - Eine spannende und strategische Bootsreise - MDE|Gaming

Test: Here Be Dragons – Eine spannende und strategische Bootsreise

Bei Here Be Dragons handelt es sich um ein Taktik- bzw. Strategiespiel in dem wir in diversen Seeschlachten unser Geschick unter Beweis stellen können. In unserem Test klären wir den Spaßfaktor des Titels.

Gehirntraining Deluxe

Wir schicken unser Schiff in rundenbasierte Gefechte gegen allerlei verschiedene Seemonster. Dazu zählen zum Beispiel Haie, Kraken, Meerjungfrauen und diverse andere Monster bis hin zu Geisterschiffen. Das vorerst relativ einfach wirkende Spielprinzip zeigt aber erst im Laufe des Games immer mehr wie komplex es eigentlich aufgebaut ist.

Die ersten Schlachten sind noch relativ einfach zu gewinnen und die Siege sind oft fast nur vom Würfelglück abhängig. Das Tutorial ist in den Spielfluss eingebaut und pro Kampf wird das Spielprinzip immer um ein neues Element erweitert.

Hier treten unsere beiden Schiffe gegen Seemonster an.

So wird schnell klar das Würfelglück alleine hier noch lange nicht zum Sieg führt. Schon eine kleine falsche Entscheidung kann in einer gewaltigen Niederlage enden.

Die ersten Runden bestreitet man mit nur einem einzigen Schiff. Später steht uns aber eine kleine Flotte mit bis zu drei Schiffen zur Verfügung. Dazu kommt, das nach erfolgreichem Beenden einer Runde, die Statuswerte der Schiffe verbessert werden können. Hier kann man klassisch zwischen Lebens-, Angriffs-, oder Verteidigungskraft wählen.

Wie sieht nun aber so eine typische Runde im Kampf aus?

Hier sehen wir die Übersichtskarte. Im Verlauf der Kampagne reisen wir immer weiter gen Süden.

Die eigene Flotte, sowie die Gegner verfügen über unterschiedliche Angriffs-, Verteidigungs- und Lebenspunkte. Um nun einem Gegner einen Lebenspunkt zu entziehen muss man die Stärke der eigenen Schiffe addieren, die Defensivpunkte des Gegners abziehen und die Differenz ergibt dann den zu verursachenden Schaden.

Ist doch eigentlich ganz einfach – Nein! Jede Figur besitzt nämlich noch diverse Spezialattacken, die durch Einsetzen verschiedener Würfelzahlen aktiviert werden können. Also sollte man vor jedem Kampf die Spezialfähigkeiten der eigenen sowie gegnerischen Figuren genau studieren. Ein Schritt in Richtung Sieg ist es die richtigen eigenen Fähigkeiten zu aktivieren und gleichzeitig die des Gegners zu blockieren. Auch hierfür gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten wie wir das bewerkstelligen können.

Stecken wir hier beispielsweise zwei Würfel mit den Werten 4 bis 6 hinein machen um den Angriff zu erhalten.

Aber damit noch nicht genug. Die Augensumme der eingesetzten Würfel entscheidet nämlich auch darüber, wer in der nächsten Runde als erster am Zug ist (was oft schon das Spiel entscheiden kann), und auch die Wetterbedingungen müssen taktisch in den einzelnen Spielzügen berücksichtigt werden.

An dieser Stelle könnten wir noch ewig über die schier unendlichen Möglichkeiten und Spielmechaniken erzählen. Tun wir aber nicht, da ihr selbst herausfinden solltet, mit welchen Überraschungen das Spiel sonst noch so aufwartet.

Launch-Trailer:

Fazit:

Karin:

Here Be Dragons ist ein tolles Taktikspiel für Zwischendurch. Die Kämpfe gehen recht zügig von der Hand und die Motivation die nächste Schlacht zu gewinnen bleibt uns über lange Zeit erhalten.

Interessant wäre hier allerdings ein Onlinemodus, indem wir uns mit anderen Spielern messen könnten und nicht nur gegen die KI in die Schlacht ziehen.

mEssE:

mEssE – alias Chefredakteur und Gründermitglied.

Mich haben vor allem die abwechslungsreichen Level gut unterhalten, jedes Gebiet bringt frische Herausforderungen für unser Oberstübchen.

Das Thema Multiplayer sehe ich ähnlich, ein Versus-Modus bietet sich bei diesem Spielprinzip einfach an – auch als Brettspiel könnte das sehr gut funktionieren.


Here Be Dragons findet man auf dem PC via Steam

Good

  • Strategisches Geschick vonnöten
  • Gut ansteigender Schwierigkeitsgrad
76.8
Grafik - 76
Sound - 71
Atmosphäre - 82
Steuerung - 90
Umfang - 65
In meinen Adern fließt Gaming :D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.